Betriebssysteme · Institut für Systemarchitektur · Fakultät Informatik · TU Dresden



06. 07. 2012

Replikation und Konsistenz im Cloud-Dateisystem XtreemFS


Florian Schintke

Zuse-Institut Berlin


XtreemFS ist ein repliziertes Dateisystem für weltweit verteilte Installationen wie Grids oder Clouds. Als objekt-basiertes Dateisystem werden Datei-Inhalte von den Metadaten getrennt gespeichert. Der XtreemFS-Client greift auf Metadaten- und Objektspeicher zu, um Applikationen und Benutzern eine POSIX-kompatible Semantik - wie in einem lokalen Dateisystem - zu bieten. Mit Hilfe einer dezentralen Lease-Koordination direkt zwischen den Servern, die Replikate eines Objektes speichern, wurde in XtreemFS eine ausfalltolerante, skalierbare Primary-Backup-Replikation realisiert. Als Metadatenkatalog dient ein Key-Value-Store (BabuDB) basierend auf dem Konzept der Log-Structured Merge Trees. Änderungen von Schlüssel-Wert-Paaren finden im Hauptspeicher statt und werden lediglich zwecks Wiederherstellung im Falle eines Fehlers oder Neustarts in einem Log festgehalten.
16. Jan 2018
· Copyright © 2001-2010 Operating Systems Group, TU Dresden | Impressum ·